Offpage-SEO im Griff: Backlinks aufbauen, finden und überwachen

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Zur Suchmaschinenoptimierung gehört, neben allen Maßnahmen die Ihr an Euren Seiten vornehmt, auch der Bereich “Offpage”. Hier steht der Aufbau von Backlinks und Erwähnungen im Mittelpunkt, um neue Besucher auf Eure Seite führen und Google Fingerzeige zu geben. In Kooperation mit Ahrefs bieten wir im OnpageDoc ein übersichtliches Backlink-Tool, mit dem Ihr externe Links auf Eure Projekte monitoren könnt. In diesem Beitrag zeigen wir Euch, wie Ihr den OnpageDoc zum Monitoring und zum Aufbau neuer Backlinks nutzt.

Alles im Blick – aber was sagen die ganzen Metriken?

Im Backlink-Tool seht Ihr nicht nur die Gesamtzahl und die URLs der Seiten, die auf Euch verlinken. Ihr seht auch einige Metriken, die für die Bewertung Eures Backlink-Profils wichtig sind. Wir erklären, was sich dahinter verbirgt.

Onpage Doc: Backlink Dashboard

Dofollow –  Nofollow Verhältnis

In einem Kuchendiagramm seht Ihr, in welchem Verhältnis Eure Backlinks mit Dofollow und Nofollow ausgezeichnet sind. Ein geringer Anteil von Nofollow-Links kann darauf hindeuten, dass eingehende Links manipuliert wurden und ausschließlich durch Linkbuilding aufgebaut wurden. Jedes natürlich entstandene Backlink-Profil weist einen gewissen Anteil aus Nofollow-Links auf. Achtet in Euren Linkbuilding-Maßnahmen also darauf, dass Ihr nicht ausschließlich Dofollow-Links dazugewinnt.

Mit welchen Ankertexten verlinken andere Seiten auf mich?

diy-seo-backlink-analyse-mit-onpagedocWir haben bereits in unserem Beitrag zur internen Verlinkung erklärt, wie wichtig Ankertexte sind. Ankertexte sind sowohl bei internen als auch externen Links ein Signal an die Suchmaschine, für welchen jeweiligen Begriff eine Seite relevant ist. Der Suchmaschinen-Crawler folgt auf seiner ewigen Odyssee durch das Netz immer wieder internen und externen Links. Der Ankertext ist das erste Signal dafür, was Google und Nutzer auf der verlinkten Seite erwartet. Ob Seiten zu Begriffen der Ankertexte tatsächlich relevant sind und bei Google ranken, entscheiden dann ihre Inhalte.

Sind Ankertexte meiner Backlinks schädlich?

Prüft im ersten Schritt, ob die Ankertexte, mit denen zu Euren Projekten verlinkt wird, den Inhalt der verlinkten Zielseiten gut beschreiben. Bei natürlichen Backlinks sollte es hier keine großen Abweichungen geben. Falls doch, solltet Ihr nachschauen, aus welchen Quellen diese Backlinks stammen. Wenn sich hinter unnatürlichen Ankertexten Links aus dubiosen Quellen verstecken, nutzt ggf. das Disavow Tool von Google.

Auf Ankertexte positiven Einfluss nehmen

Wenn Ihr Euch aktiv um neue Backlinks bemüht – zum Beispiel im Kontakt mit Webmastern oder bei der Online-PR – könnt Ihr Einfluss auf die Ankertexte von Links nehmen. Und diese Gelegenheit solltet Ihr nutzen. Stellt sicher, dass in den Ankertexten eingehender Links folgende Begriffe vorkommen:

  • Name Eures Unternehmens, Eurer Marke
  • Name Eurer Domain
  • Produkte und Dienstleistungen, die Ihr anbietet
  • Eure URL
  • Begriffe, Fragen und Formulierungen, die gut zu den Inhalten Eurer Seiten passen

So senden Eure Backlinks ein eindeutiges Signal an Suchmaschinen, ganz abgesehen davon, dass User, die über solche Verlinkungen zu Euch finden, ganz sicher eine bessere Erfahrung machen, als bei unnatürlichen, unpassenden oder gar manipulativen Linktexten.

Textlinks oder Bildlinks?

Textlinks sind Verlinkungen direkt aus einem Text heraus, bei Bildlinks ist ein Bild mit einer Zielseite verlinkt, der User gelangt durch einen Klick auf das Bild zu Euch. In der Regel überwiegen Textlinks im Backlinkprofil. Es gibt aber keine Formel, in welchem Verhältnis beide Linkarten zueinander stehen sollten. Schließlich hängt das vor allem davon ab, ob Visualisierungen Eurer Inhalte überhaupt möglich und nützlich sind.

backlink-tool-testen

Gesamtzahl von Links im Verhältnis zu Domains, IP-Adressen und C-Klassen

Eine große Anzahl eingehender Links sagt zunächst nicht viel aus. Wichtig ist die zugehörige Domainzahl. In der Domainzahl erkennt Ihr, wie viele andere Seiten tatsächlich auf Euch verlinken. Wenn Ihr zum Beispiel aus der Blogroll eines WordPress-Blogs verlinkt werdet, multipliziert sich die Anzahl der eingehenden Links gleich mit der Zahl der Unterseiten, auf denen die Blogroll eingebunden ist. Gleichzeitig erhöht sich die Domainzahl (Domainpop) aber nur um Eins. Die Domainpop ist also der beste Indikator für die Anzahl Eurer eingehenden Links.

Unterschiedliche IP-Adressen und C-Klassen

Qualitative Abstufungen kann man noch hinsichtlich IP-Adressen und C-Klassen machen. Zu jeder Domain gehört eine IP-Adresse (ein Bestandteil davon ist die C-Klasse). Diese Adresse ist in Wirklichkeit aber dem Hosting-Paket zugeordnet, aus dem heraus sie betrieben wird. Häufig liegen mehrere Seiten im selben Hosting-Paket und haben identische IP-Adressen. Wenn bei einem Backlink-Profil die Anzahl verschiedener IP-Adressen und C-Klassen stark unter der Domainpop liegt, kann das auf Manipulation hindeuten und Euer Ranking gefährden. Hintergrund: Viele Anbieter, die Links aus Seitennetzwerken verkaufen, machen sich nicht die Mühe, Ihre Linkverkaufsseiten bei verschiedenen Hostern oder zumindest in verschiedenen Paketen zu verwalten. Der Schwindel fliegt dann aber umso schneller auf.

Zwischenfazit: Die Domainpop unterscheidet sich in natürlichen Backlink-Profilen nicht besonders von der Anzahl verschiedener IP-Adressen. An dieser Stelle müsstet Ihr nur aktiv werden, wenn Ihr unnatürliche Abweichungen feststellt. Der OnpageDoc warnt bei unnatürlichen Domainpop-Werten.

Neuzugänge und VerlusteVerlorene Backlinks

Im Menupunkt “Neue und verlorene” seht Ihr, wenn Backlinks für Eure Seiten dazukommen, oder wenn welche verloren gehen.  Im selben Maße, wie Backlinks verloren gehen, solltet Ihr Euch um den Aufbau neuer Verlinkungen kümmern. Schließlich sind Backlinks nicht nur wichtige Signale an Google und andere Suchmaschinen, sondern auch Ausdruck echter Kooperationen und Mittel für mehr Traffic auf Euren Seiten.

 

Easylinks: Quellen für neue Backlinks ausfindig machen

Onpage Doc EasylinksWer nicht als professioneller Linkbuilder mit Kontakten zum Aufbau neuer Links bestens vernetzt ist, tut sich beim Einstieg ins Linkbuilding oft schwer. Passende Linkgeber und -partner zu findenm ist ohne Hilfsmittel mühsam und langwierig. Wir bieten deswegen mit der Funktion “Easylinks” einen Überblick möglicher Linkquellen. Zu Keywords, die Ihr im OnpageDoc monitored, listet der Doc Seiten auf, die zu diesen Begriffen in den Top100 ranken. Die Auswahl beschränkt sich auf Blogs und Foren. Damit könnt Ihr schnell relevante Seiten finden, von denen Ihr, mit der richtigen Strategie, Links erhalten könnt.

Fazit

Jede gute Onpage-Optimierung wird durch Offpage-Aktivitäten abgerundet. Im OnpageDoc seht Ihr, welche Backlinks Eure Domain bereits hat. Ihr findet außerdem Quellen für potentielle neue Links. Bevor Ihr ins Linkbuilding für Eure Seite geht, empfehlen wir, die Grundlagen mit Onpage-Optimierung zu schaffen, wie wir sie in unserer Reihe zu DIY SEO beschrieben haben.

backlink-tool-testen

Wenn Ihr Anmerkungen und Fragen zu Linkaufbau und den Funktionen des OnpageDoc habt, schreibt uns in den Kommentaren. Oder folgt OnpageDoc auf Twitter und Facebook und stellt dort Eure Fragen. Wir freuen uns auf spannenden Austausch mit Euch!

 

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Kommentare

fil el

guck dir mal http://www.bulklink.org an wenn du mass backlinks und rpc submission machen willst – sieht gut aus find ich


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

SEO-Check kostenlos

kostenloser SEO-Check

Prüfe deine Website jetzt auf Fehler und Optimierungspotential - 100% kostenlos!

Unser SEO-Check zeigt dir in nur wenigen Sekunden die wichtigsten Fehler der ersten 25 Unterseiten, eine Übersicht zum Backlinkprofil und die OVI-Sichtbarkeit deiner Website an.

Jetzt bewerben

SEO-Consultant Job

Hast du Lust auf eine neue berufliche Herausforderung? OnpageDoc sucht ab sofort einen Vollblut-SEO-Berater zur Verstärkung in unserem Team. Komm zu OnpageDoc und arbeite direkt bei einem der beliebtesten SEO-Tools im deutschprachigen Raum.

Newsletter

Neuste Beiträge

Letzte Kommentare

Brian

Hi, eine gute Liste Liste gefällt mir. Die O...

Martin

Na, jetzt ist das Penguin 4.0 Update doch nicht me...

www.grepmaster.eu

Hallo ..., mh; dazu fällt mir nur ein: "Das L...

Ole

Hallo, ich habe noch einen kleinen Rankingcheck f...

Florian

Christian, alle kann man ja leider nie posten, son...