ALT Attribute

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Alt-Attribut können in Bilddateien alternative Bildtexte hinterlegt werden, die dem Internetnutzer anstatt des Bildes angezeigt werden, wenn das Bild etwa mangels Bildunterstützung des Browsers, aufgrund einer deaktivierten Bildanzeige oder aufgrund von serverseitigen Ladeproblemen nicht angezeigt werden kann, so dass dieser dennoch eine Vorstellung vom Bildinhalt gewinnen kann. Die Verwendung des Alt-Attributs macht es darüber hinaus auch sehbehinderten Menschen möglich, einen Bildinhalt zu erfassen, indem diese sich die hinterlegte Bildbeschreibung durch einen Screenreader oder Voice-Browser vorlesen lassen.


Wie wird das Alt-Attribut hinterlegt?

Das Alt-Attribut wird im Quellcode einer HTML -Datei hinterlegt. Es wird im Anschluss an den Link zur Bilddatei, die es inhaltlich beschreiben soll, gesetzt. Ein Alt-Attribut sieht beispielhaft so aus:

<img src=“bilder/bilder.jpg“ alt = „Beispiel für ein Alt-Attribut“>

Alt-Attribut und Suchmaschinenoptimierung

Die Hinterlegung von Alt-Attributen ist ein wichtiger Aspekt der Suchmaschinenoptimierung. Da Suchmaschinen nur Textinhalte einer Webseite lesen, jedoch keine Bilddateien erkennen können, sorgt erst die Hinterlegung von Alt-Attributen dafür, dass auch die Bildinhalte einer Webseite durch Suchmaschinen verarbeitet und ausgewertet werden können. Der Alt-Text sollte daher den Inhalt des Bildes für Suchmaschinen mit wenigen Worten möglichst präzise und aussagekräftig beschreiben. Informative Bildbeschreibungen bieten letztlich auch dem Internetnutzer einen Mehrwert, der sich trotz fehlender Bilddarstellung eine konkrete Vorstellung vom Bildinhalt machen kann.

Darüber hinaus können Alt-Attribute nicht nur das Ranking in der Bildersuche von Suchmaschinen verbessern, sondern auch das Ranking einer Webseite in den SERPs beeinflussen, indem für die Webseite thematisch relevante Keywords in den alternativen Bildtext eingepflegt werden. Allerdings sollten Alt-Attribute nicht für das Keyword Stuffing missbraucht werden. Vielmehr sollten die Keywords sinnvoll verwendet werden und einen inhaltlichen Bezug zum Bild aufweisen.