Authorship Markup

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Authorship Markup ermöglicht es Autoren, mit ihrem Profilbild sowie kurzen Autoreninfos in den Snippets der Suchergebnisseiten von Google zu erscheinen, indem es seine Webseiteninhalte mit seinem Google+-Profil verknüpft.

Vorteile

Durch Einsatz von auffälligen Authorship Markups können selbst die auf den unteren Positionen der Suchergebnisseiten platzierten Webseiten die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die Internetnutzer zum Klick animieren. Dies kann die Click-Through-Rate der Webseite erhöhen, was sich wiederum positiv auf das Ranking der Webseite auswirken kann.


Umsetzung

Um ein Authorship Markup zu implementieren, muss sich der Autor eines Inhalts zunächst gegenüber Google identifizieren, indem er durch Einfügung des rel=“author“-Attributs die Seite, auf der der Inhalt veröffentlicht wurde, mit seinem Google Plus -Profil zweifach verlinkt. Erforderlich sind:

  • eine Verlinkung vom Google+-Profil zum Inhalt sowie
  • eine Verlinkung vom Inhalt zum Google+-Profil.

Das rel=“author“-Attribut wird im HTML-Dokument des zu verlinkenden Inhalts wie folgt eingefügt:

<a rel="author" href="{URL des Google+-Profils}">Google+</a>

Soll der Inhalt mit einer Autorenseite verlinkt werden, findet das rel=“author“-Attribut folgendermaßen Verwendung, um die Identität des Autors zu verifizieren:

<a rel="author" href="{URL der Autorenseite}">Name des Autors</a>

Existieren auf einer Webseite neben Inhalten auch eine Autorenseite, können zunächst alle Inhaltsseiten mit dem rel=“author“-Attribut mit der Autorenseite verlinkt werden, um diese einem Autor zuzuordnen. Sodann wird die Autorenseite mit dem Google+-Profil verlinkt, wo wiederum ein entsprechender Backlink platziert wird. Hier findet das Attribut rel=“me“Einsatz, um die Autorenseite mit dem Google+-Profil zu verlinken, und zwar wie folgt:

<a rel="me" href="{URL des Google+-Profils}">Google+</a>

Wenn keine Autorenseite existiert, kann alternativ eine Verifizierung mittels der E-Mail-Adresse des Autors erfolgen, die jedem Inhalt, etwa in einer separaten Verfasserzeile, beigefügt ist.

Überprüfung

Ob die Implementierung des Autorship Markups funktioniert hat, kann mit den Google Webmaster Tools, dort mit dem Test Tool für strukturierte Daten, getestet werden.