Click-Path

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Click Path (deutsch Klickpfad) bezeichnet man die Abfolge der während eines Webseitenbesuchs aufgerufenen Webseiteninhalte.

Dabei gilt: Für kommerzielle Webseiten sind grundsätzlich kurze Klickpfade vorteilhaft, um Besuchern bspw. einen möglichst einfachen und schnellen Verkaufsabschluss zu ermöglichen. Dahingegen sind für Portale oder sonstige Webseiten, die Einnahmen durch Werbeeinblendungen generieren, lange Klickpfade günstig.

Praktische Bedeutung

Der Klickpfad ist u.a. für die Qualitätsbewertung einer Webseite wichtig. Anhand des Klickpfads lassen sich insbesondere die Abrufhäufigkeit, die Einstiegs- und Ausstiegspunkte der Webseitenbesucher sowie die Besuchsdauer (Verweildauer) feststellen, woraus sich detaillierte Rückschlüsse auf die Usability einer Webseite und die Relevanz des Contents (Unique Content) ziehen lassen.

Durch die Analyse sogenannter Log Files können Webseitenbetreiber etwa herausfinden, über welchen Suchbegriff bei der Google-Suche oder über welchen Link (z.B. Google AdWords -Anzeige oder Newsletter-Link) ein Webseitenbesucher auf eine bestimmte Landingpage einer Webseite gelangt ist, welche Detailseiten aufgerufen werden und an welcher Stelle die Conversion (Conversion-Rate) stattfindet oder der Besucher die Webseite wieder verlässt.

Gerade für E-Commerce-Webseiten ist eine dahingehende Klickpfad-Analyse wichtig, um aus dem typischen Verhaltensmuster der Webseitenbesucher Informationen darüber zu erhalten, welche Sortimentsbereiche ausreichend Umsatz erzielen und wo ggf. entsprechende Werbe- oder Online-Marketing-Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Der Klickpfad liefert auch wichtige Informationen für Suchmaschinen, die die Relevanz einer Seite anhand ihres Klickpfads, also der Abfolge der internen Links, bewerten. So messen Suchmaschinen Unterseiten, die, etwa über die Navigationsleiste auf der Startseite, direkt aufgerufen werden können, eine höhere Relevanz bei als Seiten, die für den Webseitenbesucher nur schwer und erst nach mehreren Klicks auffindbar sind. Um eine Seite suchmaschinen- und nutzerfreundlich zu gestalten, sollte ihre Klickpfadlänge auf maximal 3 bis 4 Klicks beschränkt werden.