Cloaking

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Cloaking (deutsch verhüllen, verschleiern, tarnen) wird es bezeichnet, wenn Suchmaschinen-Crawler unter derselben URL andere Seiteninhalte ausgeliefert bekommen als menschliche Webseitenbesucher. Ein solches Vorgehen dient der Suchmaschinenoptimierung. Dabei werden Suchmaschinen eigens für sie optimierte HTML-Seiten, meistens mit reinem Textinhalt und zahlreichen Keywords, angezeigt, um diesen die Indexierung zu erleichtern sowie das Ranking der Webseite in den SERPs zu verbessern. Menschlichen Webseitenbesuchern wird dahingegen eine für sie optimierte Seitenversion angezeigt, die oft sehr viel detaillierter gestaltet ist und auch multimediale Inhalte, wie Bilder, Flash-Animationen oder JavaScript-Dateien enthalten kann, auf die Suchmaschinen nur erschwert zugreifen können. Nicht hierzu zählen Webseiten-Versionen, die für die Darstellung auf einem mobilen Gerät optimiert wurden, da mobile Webseiten-Versionen insbesondere von Google als solche erkannt und als benutzerfreundlich befürwortet werden.

Cloaking als Verstoß gegen die Webmaster Richtlinien der Suchmaschinen

Das Cloaking wird bei den meisten Suchmaschinen, darunter auch Google, als Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster gewertet, der mit einer entsprechenden Penalty, also etwa mit einer Herabstufung in den Suchmaschinenrankings oder sogar einem dauerhaften Ausschluss aus dem Index bestraft werden kann. Grundsätzlich ist daher von einem Einsatz von Cloaking-Techniken abzuraten. Es existieren zudem alternative Möglichkeiten, die schwer zugängliche Seiteninhalte, wie etwa Bilder, für Suchmaschinen „lesbar“ machen, wie im Beispielsfall der Bilder das Alt-Attribut zur Beschreibung der Bildinhalte.