Conversion-Rate

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Begriff Conversion-Rate kann in Umsatz-oder Umwandlungsrate übersetzt werden. Sie dient hauptsächlich der Kontrolle von Online-Marketing-Aktivitäten und sagt aus, wie viele Besucher einer Webseite zu Käufern des beworbenen Produkts oder der Dienstleistung werden und somit den Lead getätigt haben. So kann man überprüfen, ob sich eine durchgeführte Marketingkampagne gelohnt hat und wie sie genau gewirkt hat. Die Conversion-Rate ist eine wichtige Messgröße im Affiliate-Marketing und Suchmaschinenmarketing.

Berechnung

Um die Conversion-Rate zu berechnen bezieht man die Anzahl der Visits und die Anzahl der getätigten Transaktionen mit ein.

Anzahl der Transaktionen/ Anzahl der Visits x 100

Je höher der Prozent Wert ist, desto besser ist es. Eine Conversion-Rate von 1% wird für Online Shops als gut angesehen, viele Anbieter liegen jedoch weit unter diesem Wert. Bei dieser Formel wird jedoch ein wichtiger Faktor nicht berücksichtigt. Die Tatsache, dass auch mehrfach Visits und Transaktionen eines Users gezählt werden, verfälscht das Ergebnis leicht. Mit dem Einbezug des Unique Visitors, kann optimal herausgefunden werden, wie das Verhältnis von Besucher und Käufer ist (Jeder User wird nur einmal gezählt).

Anzahl der Transaktionen eines Unique Visitors/ Anzahl eines Unique Visitors x 100

Beispiel

Ein Onlineshop vertreibt Schuhe und startete erst kürzlich eine Marketingkampagne mit dem Ziel, den Verkauf anzukurbeln. Um nach Ablauf der Kampagne zu überprüfen, ob sie die gewünschte Wirkung erzielt hat, ermitteln die Webseitenbetreiber die Conversion-Rate ihrer Webseite mit folgenden Daten:

100 (Anzahl der Transaktionen)/ 5.000 (Anzahl der Visitors) x 100

Die Conversion-Rate beträgt 2% und ist in Bezug auf die Größe des Unternehmen ein guter Wert. Die Marketingkampagne war somit ein Erfolg.