Crowdfunding

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Crowdfunding ist eine alternative Finanzierungsmöglichkeit für Projekte, Start-Ups und Produkte, ohne die Beteiligung klassischer Finanzinstitute. Der Begriff Crowdfunding stammt aus dem Englischen und setzt sich zusammen aus den Wörtern „crowd“, also Menschenmasse, und „funding“, also Finanzierung.

Hintergrund

Beim Crowdfunding schließen sich eine Vielzahl von privaten Geldgebern und Kleininvestoren zusammen, um ein bestimmtes Produkt, Projekt oder Start-Up-Unternehmen zu finanzieren. Derartige Unternehmungen und deren Abläufe werden als Aktion bezeichnet. Sobald die vorgegebene Mindestkapitalmenge erreicht ist, wird die Aktion gestartet. Die durch Crowdfunding erzielten Gelder sind somit zweckgebunden. Wird die Mindestkapitalmenge innerhalb eines bestimmten Zeitraumes hingegen nicht erreicht, so wird dem jeweiligen Geldgeber, dem sog. Crowdfunder, das Geld zurückgezahlt. Allerdings hat der Crowdfunder auch keine Garantie, dass das Projekt, welches er finanziert, auch tatsächlich funktioniert. Es bleibt also ein Restrisiko, so dass es sich empfiehlt, sich vorab genau über das jeweilige Projekt zu informieren.

Welche Gegenleistung der Crowdfunder für seine Kapitaleinlage erhält ist dabei unterschiedlich. Beim sogenannten Equity-Based Crowdfunding erhält der Geldgeber beispielsweise Anteile an dem jeweiligen Projekt und partizipiert an den zukünftigen Gewinnen. Beim Lending-Based Crowdfunding vergeben die Crowdfunder an den Initiator ein Darlehen, welches verzinst wird. Beim Reward-Based Crowdfunding wird das eingezahlte Kapital nicht erstattet. Der Crowdfunder erhält hier als Anerkennung eine Urkunde, einen ausführlichen Bericht darüber, wie das Projekt verlaufen ist oder eine persönliche Danksagung. Beim Donation-Based Crowdfunding leistet der Geldgeber seine Kapitaleinlage schließlich als Geldspende.

Ursprung

Die Idee des Crowdfunding stammt aus den U.S.A. und wurde im Jahr 2003 von Brian Camelio ins Leben gerufen. Dieser wollte es mit seinem Crowdfunding-Projekt ArtistShare jungen Musikern ermöglichen, ein Album zu produzieren, ohne hierfür an ein Plattenlabel gebunden zu sein. In den letzten Jahren hat das Crowdfunding auch in Deutschland Einzug gefunden. Prominentestes Beispiel ist hier die Kinoverfilmung der Fernsehserie Stromberg, welche erst aufgrund einer Crowdfunding Kampagne finanziert werden konnte.

Funktionsweise

Ein Crowdfunding-Projekt wird in der Regel im Internet gestartet. Dort gibt es diverse Plattformen, auf welchen Unternehmer ihre Projekte einstellen und in Form von Videos und detaillierten Beschreibungen präsentieren können. Die bei den Crowdfunding-Plattformen angemeldeten Interessenten können sich so über die einzelnen Projekte informieren und haben die Möglichkeit, über eben diese Plattform Kapital bereit zu stellen.

Crowdfunding und SEO

Wird auf einer Crowdfunding-Plattform ein neues Projekt eingestellt, gibt es zu diesem in der Regel auch eine Internetseite. Um diese und damit auch das Crowdfunding-Projekt möglichst vielen zugänglich zu machen, bietet sich eine Suchmaschinenoptimierung natürlich an. Je mehr Leute über das Projekt informiert sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Mindestkapitalmenge erreicht wird. Um ein Crowdfunding-Projekt voranzutreiben, können, wie bei einer ganz gewöhnlichen Webseite, alle Maßnahmen aus den Bereichen der Onpage-Optimierung (z.B. Content-Optimierung, Keyword -Optimierung) und Offpage-Optimierung (z.B. Generierung von Backlinks, Social Media Kampagnen) ergriffen werden.