Crowdtesting

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Crowdtesting ist eine Wortschöpfung aus den beiden begriffen Crowdsourcing und Softwaretesting. Hierunter wird ein internetbasierter Softwaretest durch eine meist undefinierte Vielzahl von zielgruppenspezifischen Internetusern (z.B. Endanwender, Softwaretester, Softwareentwickler) verstanden. Crowdtesting hat den Vorteil, dass bereits vor Markteinführung die Funktionalität und Usability, bspw. Einer App oder Webanwendung, von Anwendern geprüft werden kann. Der Softwaretest basiert auf der Methode des Crowdsourcings, es werden also die Arbeitskraft, das Wissen und die Ideen einer freiwillig oder gering bezahlt agierenden Community (Crowd) genutzt, die arbeitsteilig ausgelagerte Testaufgaben übernimmt, beim Crowdtesting das Testen von mobilen Apps, Webseiten oder Anwender-Software, mit dem Ziel, Fehler (Bugs) ausfindig zu machen sowie die Usability des Testobjekts und dessen Akzeptanz innerhalb seiner Zielgruppe zu überprüfen. Die große Masse der Tester gewährleistet dabei eine große System- (z.B. Windows 8, Linux, Mac OS, iOS, Browser- (z.B. Firefox, Chrome, Explorer, Safari, Windows, Opera) und Gerätevielfalt (z.B. Smartphones, Tablet, Desktop) beim Testen der Software sowie ein schnelles und breitgefächertes Anwenderfeedback.

Vorteile

  • Die Crowd verfügt über unterschiedliche Testgeräte z.B. Computer, Tablet, Smartphone etc., wodurch verschiedenste Fehler aufgedeckt werden können (unterschiedliche Betriebssysteme, Versionen, Browser, Provider, Displaygröße, Hersteller usw.)
  • Testen ist während dem gesamten Software-Lebenszyklus möglich (funktionale Tests und Usability-Test)
  • Hohe Flexibilität der Crowd (auf an Wochenende wird von Nutzern getestet)
  • Keine Betriebsblindheit der Tester, da sie unvoreingenommen gegenüber dem Produkt und seinem Verbesserungspotential sind, im Gegensatz zu einem Entwickler.
  • Durch die Crowd werden Kosten gespart (Es muss kein Gerätepark aufgebaut werden und Inhouse-Mitarbeiter bezahlt werden)

Nachteile

Nachteilig ist der zeitliche Mehraufwand, der mit dem Management von Crowdtesting-Projekten (z.B. Bestimmung eines Projektleiters, Definition eines Aufgabenkatalogs, wechselseitige Erfolgskontrolle, umfassendes Reporting) einhergeht. Darüber hinaus ist die Qualität der Testergebnisse von der hinreichenden Kompetenz der Testgruppe abhängig.2

Ablauf des Crowdtesting

Die Crowd testet im Internet z.B. Onlineshops, Browsergames oder Apps. Nach dem Test gibt jeder Tester ein Bericht über gefundene Fehler ab. Zwischen Tester und Entwickler steht oft ein Projektmanager, der für das Testprojekt, als Vermittler und für die Qualitätssicherung der Ergebnisse zuständig ist. Am letzter Stelle steht der Produktentwickler, der einen detaillierten Report bekommt und die Verbesserungen durchführt. Die Kommunikation zwischen den zwei Parteien, Tester und Anbieter, läuft über eine Internet-Plattform, über die der Anbieter neue Tests ausschreibt und bestimmte Zielgruppen ansprechen kann. Eine typischer Crowdtest geht ca. 1-3 Tage.

SEO-Relevanz

Auch für die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten kann das Crowdtesting Bedeutung in zweifacher Richtung eine haben. Denn einerseits können Webseiten selbst einem Crowdtesting unterzogen werden, indem beispielsweise die Erreichbarkeit, Reichweite, Performance oder Usability einer Webseite oder deren Anwendungen auf den Prüfstand gestellt werden. Darüber hinaus können durch die Webseitenzugriffe u.a. die Click-Through-Rate und der Traffic der Webseite gesteigert werden. Insgesamt kann sich dies positiv auf das Ranking der getesteten Webseite im Suchindex von Suchmaschinen auswirken.