Dofollow

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dofollow ist ein Begriff zur Klassifizierung von Links. Er bezeichnet Links, denen Suchmaschinen-Spider beim Durchsuchen des Webs folgen. Das begriffliche Gegenstück zu Dofollow ist Nofollow. Anders als Dofollow handelt es sich bei Nofollow jedoch um ein Linkattribut, mit dem ein Link markiert werden kann, um Suchmaschinen-Spidern mitzuteilen, dass sie dem gekennzeichneten Link nicht folgen sollen (Nofollow Link). Der betreffende Link wird folglich entwertet, was soviel heißt, dass er keinen Linkjuice an die verlinkte Webseite vererbt und bei der Bewertung der Webseite nicht berücksichtigt wird. Genau genommen handelt es sich bei einem Dofollow-Link also um einen Link, der nicht durch das Nofollow-Attribut gekennzeichnet wurde und daher PageRank, Linkjuice und Trust (Domain Trust) an die verlinkte Webseite weitergibt. Dofollow-Links spielen bei der Bewertung der Linkpopularität von Webseiten durch Suchmaschinen wie Google eine zentrale Rolle.

SEO-Relevanz

Dofollow-Links spielen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung eine ungemindert bedeutende Rolle. Webseitenbetreiber, die ein gutes Ranking im Suchindex von Suchmaschinen erreichen möchten, müssen sich also notwendig auch mit dem Thema Dofollow auseinandersetzen. Bei ihrem Einsatz sollte jedoch auch Berücksichtigung finden, dass sich die Verhältnisse heute etwas verschoben haben und die Qualität der Links von weitaus größerer Bedeutung ist als die Quantität. Wer sich ein nachhaltig gutes Ranking in den SERPs von Suchmaschinen sichern möchte, sollte daher insbesondere darauf achten, aus welcher Quelle die Verweise auf die eigene Seite erfolgen und dass die Links in einem themenrelevanten Content eingebettet sind. Einige wenige qualitative Links von hochwertigen Seiten bringen auf lange Sicht sehr viel mehr als zahlreiche qualitativ minderwertige Links von qualitativ minderwertigen Seiten. Wer zudem massenhaft Backlinks setzt, um ein besseres Ranking zu erzielen, setzt sich der Gefahr aus, wegen massiven Spammings enttarnt und aufgrund eines Verstoßes gegen die Webmaster Richtlinien der jeweiligen Suchmaschinen abgestraft zu werden. Das Risiko, eine derartige Abstrafung zu erfahren, ist hoch, insbesondere, seitdem Suchmaschinenbetreiber ihre Algorithmen stetig verbessern und die entsprechenden Filtermechanismen ändern, um verstärkt gegen manipulative Maßnahmen wie das Web-Spamming vorgehen zu können.