Domain Popularity

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Domain Popularity (deutsch Domainpopularität) ist ein messbarer Wert, der angibt, wie oft eine Webseite von unterschiedlichen Domains verlinkt wurde. Im Unterschied zur Linkpopularität, die alle eingehenden Links (Backlinks) einer Webseite zählt, berücksichtigt die Domain Popularity auch die Unterschiedlichkeit der linkgebenden Domains.

Beispiel:

Wenn eine Webseite über 20 eingehende Links von 15 unterschiedlichen Webseiten verfügt, so beträgt die Domain Popularity 15, die Linkpopularity 20.

Allgemeines

In der Vergangenheit reichte das Setzen einer Vielzahl von Backlinks aus, um eine bessere Position in den SERPS von Google zu erhalten, unabhängig davon, ob die Links auf einer einzelnen oder auf vielen unterschiedlichen Domains platziert wurden. Dies führte vielfach zu manipulativen Vorgehensweisen, bei denen durch massives Spamming die Anzahl der Backlinks erhöht wurde, um das Ranking im Google-Index zu erhöhen. Die Domain Popularity erschwert solche Vorgehensweisen, indem sie die Anzahl der Domains berücksichtigt, die eine Webseite verlinken. Es macht demnach keinen Unterschied mehr, ob eine Webseite nur einen einzelnen Link oder zehn oder mehr Links zu einer anderen Webseite setzt, die Domain Popularity der verlinkten Webseite beträgt in allen Fällen 1.

SEO-Relevanz

Die Domain Popularity spielt im Bereich der Suchmaschinenoptimierung eine bedeutende Rolle, da sie einen der wichtigsten, wenn nicht sogar den wichtigsten Rankingfaktor darstellt noch vor der Linkpopularität, die wegen ihrer Manipulationsanfälligkeit in ihrer Bedeutung immer mehr hinter der Domain Popularity zurücktritt. Die Analyse der Domain Popularity und die Ergreifung von Maßnahmen zu deren Verbesserung sind daher zentrale Aspekte der Suchmaschinenoptimierung, wenn sich Webseitenbetreiber eine nachhaltig gute Position im Suchindex von Google sichern möchten. Wer herausfinden möchte, wie es um die Domain Popularität seiner Webseite steht, greift am besten auf ein Backlink-Tool zurück, um die Anzahl der eingehenden Backlinks zu ermitteln. Der Markt bietet eine große Anzahl an Backlink Tools mit mehr oder weniger umfangreichen Funktionen, was eine sorgfältige Auswahl erforderlich macht. Die Erfahrung zeigt, dass die kostenpflichtigen Tools oft weitaus sichere Ergebnisse liefern und auch hinsichtlich ihres Funktionsumfangs mehr Möglichkeiten bieten, als kostenfrei verfügbare Backlink-Tools.

Optimierungsmöglichkeiten

Über das gezielte Setzen von Backlinks unter Nutzung verschiedener Linkquellen können Webseitenbetreiber die Domain Popularity ihrer Webseite verbessern, um so das Ranking in den Google SERPs zu steigern. Mögliche Kanäle, die hier genutzt werden können, sind Foren, Blogs, Artikelverzeichnisse oder Produkttest-Seiten, in denen entsprechende Beiträge mit Verweisen auf die eigene Webseite veröffentlicht werden können. Nicht alle Links, die von solchen Webseiten auf die eigene Seite verweisen, fließen mit gleichem positiven Erfolg in das Ranking der Webseite mit ein. Grundsätzlich gilt, dass möglichst auf die Auswahl hochwertiger Seiten mit themenrelevantem Umfeld geachtet werden sollte und das Linkbuilding nicht zu massiv betrieben werden sollte, um keine Abstrafung durch Google zu riskieren. Backlinks, die auf natürliche Weise generiert werden und die von vertrauenswürdigen Seiten und aus Beiträgen mit qualitativem und relevantem Content (Unique Content) auf die eigene Webseite verweisen, sind immer noch am meisten wert. Demgegenüber sollte der Kauf von Links vermieden werden, da dies von Google als Spam gewertet und entsprechend abgewertet werden kann.