Google Merchant Center

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Beim Google Merchant Center handelt es sich um einen dienst, mit dem man als Betreiber eines Onlineshops Daten-Feeds für die Einbindung von Produktdaten in das Internet hochladen kann. Die Produkte sind danach über Google Shopping sowie über weitere Dienste abrufbar. Prinzipiell basiert das System des Google Merchant Center auf seinem Vorgänger Froogle. Bereits damals war es für Internetnutzer möglich, dass sie über einen Dienst verschiedene Angebote für Produkte über das Internet ausfindig machen konnten. Genau dieser Dienst ist seit dem Jahr 2007 unter dem Namen "Google Produktsuche" in Verwendung.

Ursprünglich ging die heutige Version des Google Merchant Centers aus Google Base hervor. Sie befasst sich mit einer automatischen Online-Aufnahme von Produkten in die Datenbank, hierbei arbeitet das Programm mit Feeds. Google Base existiert auch weiterhin, allerdings werden damit Artikel, welche keine Massenware sind, online gelistet. Seit Anfang des Jahres 2013 ist die Nutzung kostenpflichtig.

Bedeutung SEO

Einerseits lassen sich Internetseiten für die organische Suche über Google optimieren, andererseits ist es auch Möglich, Ergebnisse aus Google Shopping über eine Suchmaschinenoptimierung positiv hervorzuheben. Hier für können Webentwickler auf verschiedene Möglichkeiten zurückgreifen. Ein Beispiel ist, mehrere wichtige Keywords im Titel des Produkts unterzubringen bzw. in seiner Beschreibung. Sollten sie exakt der Suchanfrage des Internetnutzers entsprechen, dann markiert Google Shopping sie automatisch fett, um sie besser erkennbar zu machen. Eine tägliche Aktualisierung der Daten-Feeds ist ebenso förderlich, genau wie auch die Pflege von so vielen Attributen wie nur möglich. Ein weiteres Hilfsmittel ist das Uploaden von Rezensionen im Internet.

Funktionsweise

Damit man als Händler Google Merchant Center nutzen kann, muss man sich als Erstes einen Google Account registrieren lassen bzw. sich in seinen bestehenden Account einloggen. Danach erfolgt eine separate Anmeldung für das Google Merchant Center. Nun ist der Händler dazu in der Lage, verschiedene Daten-Feeds zu kreieren und anschließend hochzuladen. Auf diese Weise lassen sich selbst mehrere tausend Artikel in kurzer Zeit online stellen, was den Aufwand enorm erleichtert. Praktisch ist, dass das Google Merchant Center hierfür eine spezielle API zur Verfügung stellt. Hiermit lassen sich die Daten-Feeds noch schneller aufbauen.

Weitere Möglichkeiten sind, dass bei Artikeln, die über Google Merchant Center eingestellt werden, Produktbilder zu Links eingebunden werden können. Auch die GTIN bzw. die MPN des Artikels kann eingetragen werden. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, kann sich aber dennoch positiv auf den Verkauf der Artikel auswirken.