Ladezeit

Aus Online Marketing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Ladezeit bzw. Seitengeschwindigkeit (englisch page speed) bezeichnet man die Dauer des vollständigen Aufbaus einer Website bzw. die Zeit, bis der Content im Browser angezeigt wird, sodass hiermit interagiert werden kann.


Praktische Bedeutung

Die Ladezeit hat insbesondere für Onlineshops und sonstige kommerzielle Webseiten eine hohe praktische Bedeutung. Sie hat einen erheblichen Einfluss auf die Usability und damit auch auf die Conversion-Rate. Je schneller die Ladegeschwindigkeit einer Webseite ist, desto höher ist die Zahl der über diese Webseite generierten Verkaufsabschlüsse und Kontaktanfragen. Umgekehrt gilt: Je länger die Ladezeit ist, desto höher ist die Gefahr, dass der Webseitenbesucher seinen Besuch abbricht und zur Webseite eines anderen Anbieters wechselt.

Untersuchungen zeigen, dass sich die Nutzerzufriedenheit um 16% und die Conversion Rate um 7% je Sekunde verstrichener Ladezeit reduziert. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Bei einer Umsatzhöhe von 100.000 Dollar pro Tag kann eine um eine Sekunde verzögerte Ladezeit einen Umsatzverlust von 2,5 Millionen Dollar pro Jahr für eine E-Commerce-Webseite zur Folge haben.

Bei einer Ladezeit von mehr als 3 Sekunden verlassen bereits 40% der Besucher die aufgesuchte Webseite. Die Nutzer mobiler Endgeräte warten 6-10 Sekunden, bevor sie die Webseite wieder verlassen.

Ursachen von langen Ladezeiten

Verschiedene Faktoren können für lange Ladezeiten ursächlich sein, wie zu große Bilder, CSS- und JavaScript-Dateien oder sehr hohe Datenmengen. Darüber hinaus kann jede DNS-Abfrage (Lookup) die Ladezeit in nicht unerheblichem Maß verlängern.

Bedeutung als SEO-Rankingfaktor

Die Ladegezeit ist einer von rund 200 Faktoren, die für das Ranking einer Webseite bei Google ausschlaggebend sind. Umso schneller die Ladezeit einer Website ist, desto höher fällt deren Ranking bei den Suchergebnissen aus. Die erst 2010 erfolgte Aufnahme der Ladezeit als Qualitätskriterium in den Ranking-Algorithmus begründet Google seinerzeit mit der hohen Bedeutung schneller Internetseiten nicht nur für den Webmaster sondern für alle Internetnutzer. Als optimale Ladezeit gibt Google einen Maximalwert von 1,5 Sekunden an.

Ladezeitoptimierung mit Google Analytics und Page Speed

Unter anderem Google selbst stellt mit seinem Analyse-Tool Google Analytics ein kostenfreies Instrument für die Analyse von Webseitenladezeiten zur Verfügung. Dieses ermöglicht beispielsweise den Abruf von grafischen Statistiken zur Ladezeit. In Ergänzung hierzu kann mit Google Page Speed die Ladegeschwindigkeit von Webseiten (auf einer Skala von 0-100) gemessen und anschließend ggf. optimiert werden. Zusätzlich liefert das Tool detaillierte Hinweise und weiterführende Links zur Optimierung der Ladezeit.

Reduzierte Ladezeiten können des Weiteren durch eine gezielte Optimierung der Auslieferung der Website, wahlweise über eigene Maßnahmen (z.B. Caching-Implementierung, Formatierung von Bilddateien etc.) oder durch Nutzung eines CDN (Content-Delivery-Network) erreicht werden.


Einzelnachweise

1Kissmetrics Infografik „How Loading Time affects your Bottom Line“ basierend auf Untersuchungen von gomez.com und acamai.com. Website von Kissmetrics. Abgerufen am 17. Januar 2014.